Bei der Achsenspiegelung werden alle Punkte so abgebildet, dass die Spiegelachse a orthogonal zur Verbindungsstrecke Punkt - Bildpunkt ist und diese halbiert.

Es gilt:

  • Alle Punkte der Spiegelachse a sind Fixpunkte; a ist also eine Fixpunktgerade.
  • Alle Geraden orthogonal zur Spiegelachse sind Fixgeraden.
  • Es handelt sich um eine Kongruenzabbildung, d. h.
    • Bilder und Urbilder haben gleiche Länge
    • Bilder und Urbilder haben gleichen Flächeninhalt
    • Bilder und Urbilder schließen gleiche Winkel ein.
  • Alle Kreise, deren Mittelpunkte auf der Spiegelachse a liegen, sind Fixkreise.
  • Geraden und ihre Bilder schneiden sich auf der Spiegelachse a.